Weiter direkt zum [ Seiteninhalt ] oder zur [ Navigation ].

Inhalt der Website: Die Naturforschende Gesellschaft Graubünden in Chur (NGG) ist ein Verein, welcher sich insbesondere in Graubünden und dem angrenzenden Alpenraum einsetzt für die Förderung und Verbreitung naturwissenschaftlicher Erkenntnisse und die Unterstützung der naturwissenschaftlichen Forschung.

Hinweis: Sie haben die von uns definierten Style-Sheets (CSS) abgeschaltet oder Sie nutzen leider einen älteren Browser, daher wird diese Seite anders dargestellt.

Hinweis: Weitere Informationen über die Darstellung dieser Website finden Sie in den Besucherinfos

Bitte nutzen Sie einen anderen Browser wie Internet Explorer 8, Safari 4 oder Firefox 3, da sonst die Website nicht korrekt dargestellt wird.

Pfad der aktuellen Seite:
NGG  :  Aktuell.
Öffnungszeiten im Naturmuseum: Di - So: 10:00 - 17:00 h; Montags geschlossen.  
Die Preisträger 2015

Förderpreis für die besten Matura-Arbeiten

im Bereich der Naturwissenschaften

Die Naturforschende Gesellschaft Graubünden (NGG) möchte sich vermehrt im Bereich der Jugendarbeit und der Nachwuchsförderung engagieren und Jugendliche für die Naturwissenschaften sensibilisieren-auch im Hinblick auf eine spätere Studien- und Berufswahl. Wir möchten deshalb gezielt die Maturanden ansprechen und hervorragende Maturaarbeiten im Bereich der Naturwissenschaften auszeichnen und mit dem NGG-Förderpreis honorieren.

Weil die Naturforschende Gesellschaft Engadin bereits die besten Maturaarbeiten auszeichnet, möchte sich die NGG auf die Kantonsschule Chur, die EMS Schiers, das Gymnasium Kloster Disentis und die Schweizerische Alpine Mittelschule Davos konzentrieren. Aus jeder Mittelschule hat sich eine Lehrperson aus dem naturwissenschaftlichen Fachbereich bereit erklärt, in der Kommission NGG-Förderpreis mitzuarbeiten. In der Kommission sitzen zusätzlich zwei Vertreter der NGG (Jürg Brosi und Natalina Signorell) sowie Flurin Camenisch, Biologe und Museumspädagoge des Bündner Naturmuseums in Chur.

Die prämierten Arbeiten wurden am Mittwoch, 9. März 2016, 19.15 Uhr im Saal B12 (neben dem Bündner Naturmuseum) als Kurzreferate der Öffentlichkeit vorgestellt. Die Maturanden haben so die Möglichkeit erhalten, ihre Arbeit einem breiteren Publikum vorzustellen.

Klick: Vergrössern

Jahresbericht NGG - Band 118

Jahresbericht der Naturforschenden Gesellschaft Graubünden, Band 118, Jubiläumsband: 100 Jahre Schweizerischer Nationalpark und 200 Jahre Akademie der Naturwissenschaften Schweiz

- Jäger G., Fuchs K.: Ein Blick in die Geschichte der Naturforschung in Graubünden (2014), Seiten 7-18

- Müller J.P.: Die Geschichte der Naturforschenden Gesellschaft Graubünden in Chur (1825-2014) (2014), Seiten 19-28

- Müller J.P.: Das Bündner Naturmuseum in Chur - 1872-2014 (2014), Seiten 29-51

- Rehsteiner U., Allgöwer B.: Warum wir sammeln (2014), Seiten 53-59

- Müller J.P., Schnurrenberger S.: Sammlungen von Bündner Forschern aus dem Schweizerischen Nationalpark und dessen Umgebung (2014), Seiten 61-82

- Denkinger J.: Gustav von Burg (1871-1927) - Beauftragter zur Erforschung der Vögel und Säuger im Nationalpark in den Jahren 1916-1925 (2014), Seiten 83-97

- Jenny D.: Rudolf Domenic Melcher (1920-1974) - Arzt und Naturforscher (2014), Seiten 99-106

- Allgöwer B. et al.: Die Rolle einer modernen Naturforschenden Gesellschaft (2014), Seiten 107-111

- Graf R., Neuhaus S., Korner P.: Kerngebiete für Wiesenbrüter in den Mähwiesengebieten Nord- und Mittelbündens (2014), Seiten 113-131

- Schwarzer A., Rehsteiner U.: Flechtenbelege im Bündner Naturmuseum - Die Sammlung von Eduard Frey (2014), Seiten 133-142

- Marchesi C., Müller J.P., Briner T.: Die Kleinsäugerfauna eines alpinen Lebensraumes in den Schweizer Alpen (Alp Flix, Sur, Graubünden) (2014), Seiten 143-157

- Andres F., Frey D., Federspieler R.: Veränderung der Artenvielfalt in verbuschten Trockenrasen nach Auflichtungen und Beweidung (2014), Seiten 159-171

- Steinmann U.: GEO-Tag der Artenvielfalt in der Biosfera Val Müstair (2014), Seiten 173-205

- Jahresberichte 2012 und 2013 Bündner Naturmuseum, Seiten 209-220

- Jahresberichte 2012 und 2013 Stiftung Sammlung Bündner Naturmuseum, Seiten 221-224

- Geschäftsberichte 2012 und 2013 Naturforschende Gesellschaft Graubünden, Seiten 225-239

 

Ende des Seiteninhalts. [Zurück zur Navigation.]
nach oben

Unsere Adresse:
Naturforschende Gesellschaft · Masanserstr. 31 · CH-7000 Chur · Tel.: +41 (0)81 257 28 41 · E-Mail

Unsere Internet-Adresse: http://www.naturmuseum.gr.ch

Ende der Seite.